Tipps

Baby schlft auf Vaters Bauch

1) Hauptkehrung:

Einmal jährlich ist in Ihrer Wohnung eine Hauptkehrung bzw. Überprüfung Ihrer Feuerstätte durchzuführen. Damit die Hauptkehrung keine unliebsame Überraschung wird, beachten sie bitte folgendes: Gewährleisten Sie die Zugängigkeit zum Objekt (Wohnung), zum Putztürchen des Rauchfanges, der Feuerstätten und den Rauch- od. Abgasrohren. Dichten sie die Einmündestellen vor Durchführung der Kehrarbeiten ab. Bei Unklarheiten fragen sie ihren zuständigen Rauchfangkehrer.

 

2) Befund von Feuerstätten:

Bei Neuaufstellung oder jeder Änderung ihrer Feuerstätte (auch Tausch von Gasgeräten z.B. Gaskombithermen oder Gasdurchlauferhitzer) brauchen Sie einen Befund vom Rauchfangkehrer. Es wird geprüft, ob die mit neuer Technologie versehene Feuerstätte und der meist von der Bausubstanz „alte“ Fang (Kamin) zueinander passen. Holen Sie daher vor Installation der neuen Feuerstätte einen Vorbefund bei ihren zuständigen Rauchfangkehrer ein.

 

3) Endbefund:

Der Endbefund ist nach Fertigstellung von neuen Feuerungsanlagen bzw. Montage von Feuerstätten notwendig. Bei diesem kontrolliert der Rauchfangkehrer, ob eventuelle zuvor festgestellte Mängel behoben wurden - auch Fehleinmündungen in einen falschen Rauchfang werden nur bei einem Endbefund rechtzeitig erkannt - und übernimmt die Verantwortung. Eine einwandfreie Funktion des Fanges mit der neuen Feuerstätte wird mit dem Endbefund garantiert. Daher sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit vor Inbetriebnahme der neuen Feuerstätte einen Endbefund von Ihrem zuständigen Rauchfangkehrer einholen, um etwaige Folgeschäden und Haftungsansprüche zu vermeiden.

 

4) Abgasmessung:

Die Abgasmessung gibt Ihnen objektiv Auskunft über den Zustand Ihrer Feuerstätte, ob diese energie- und kostensparend bzw. umweltschonend arbeitet. Auch ein erforderliches Service an Ihrem Gerät kann festgestellt werden. Der Rauchfangkehrer ist ein neutrales Überprüfungsorgan für Abgasmessungen. Er hat kein Interesse den Austausch von Feuerstätten zu forcieren oder Ihnen eine neue Feuerstätte zu verkaufen. Ausschließlich die energiesparende und saubere Funktion der Feuerstätte steht im Vordergrund. Lassen Sie daher eine Abgasmessung von ihrem zuständigen Rauchfangkehrer durchführen, wo Sie bei rechtzeitiger telefonischer Vereinbarung am Kehrtag auch die Weggebühr sparen.

 

5) Kehrterminerinnerung:

Auf der Homepage der Wiener Rauchfangkehrer gibt es eine Serviceleistung für unsere Kunden. Unter Angabe Ihrer Adresse können Sie nicht nur Ihren zuständigen Rauchfangkehrermeister erfahren, sondern auch die Kehr- bzw. Überprüfungstermine in Ihrem Wohnhaus. Als zusätzliches Kundenservice können Sie Ihre Mailadresse eingeben und Sie werden 3 Tage vor dem Termin automatisch per Mail an den Rauchfangkehrertermin erinnert. Nützen Sie diese kostenlose Serviceleistung der Wiener Rauchfangkehrer.

 

6) Rauchfangkehrer als CO²ACH:

Klimaerwärmung-CO²Reduzierung-Energieeinsparung. Themen, die die Schlagzeilen dominieren. Die Wiener Rauchfangkehrer geben Ihnen wertvolle Tipps, die ein jeder einzelne Haushalt mit mehr oder weniger Aufwand beherzigen und somit seinen Teil zur CO² Reduzierung beitragen kann.
Zum Beispiel: Schonen Sie die Umwelt und sparen Sie Geld. Bei Absenkung der Raumwärme um 1°C werden bis zu 6 % weniger Energie benötigt. Saubere und richtig eingestellte Feuerstätten senken ebenfalls die Energiekosten. Fragen sie ihren zuständigen Rauchfangkehrer.

 

7) Neue Öfen (z.B. Kaminöfen):

Kaufen Sie nur zugelassene und geprüfte Öfen mit Typenschild und technischer Dokumentation. Diese Dinge muss Ihnen der Händler bzw. Erzeuger des Ofens beim Kauf aushändigen. Beachten Sie beim Aufstellen des Ofens die Sicherheitsabstände zu brennbaren Bauteilen. Immer dann, wenn der Brennstoff der Feuerstätte manuell zugeführt wird, kann es zu Bedienungsfehler kommen. Gehen sie entsprechend der Bedienungsanleitung vor und befragen sie ihren zuständigen Rauchfangkehrer.

 

8) Mängelerkennung:

Der Rauchfangkehrer erkennt Baumängel oder unerlaubte Veränderungen am Objekt für Mieter und Hauseigentümer. Oftmals sind sich Bewohner der Gefahr gar nicht bewusst, die durch unsachgemäße Lagerungen, Nichteinhaltung von Sicherheitsabständen, Montage von elektrischen Ventilatoren bzw. Klimageräten oder baulichen Veränderungen am Objekt entstehen. Durch regelmäßige Überprüfungen hilft der Rauchfangkehrer nicht nur den Objektwert zu erhalten, sondern leistet seinen Beitrag für die Sicherheit in unserer Stadt.

 

9) Vorsorgerauchfang:

Jede Wohnung sollte die Möglichkeit der Beheizung auch in „Notzeiten“ haben. Wenn Strom-, Gas- oder Fernwärmeversorgung nur wenige Tage ausfallen wird es unbehaglich. Um dagegen gerüstet zu sein ist es erforderlich, dass jede Wohnung einen geeigneten Anschluss in einem Wohnraum an einen Vorsorgerauchfang hat. Damit ist jederzeit eine individuelle Heizungsmöglichkeit für jede Wohnung gegeben. Für Fragen steht ihnen ihr zuständiger Rauchfangkehrer gerne zur Verfügung.

 

10) Wohnraumhygiene:

In Zeiten immer stärkerer Umweltbelastungen auf den Menschen ist nicht nur der Schutz der Umwelt wichtig, sondern auch die Aufrechterhaltung eines gesunden Wohnraumklimas innerhalb der Wohnung von Bedeutung. Mit einer fanggebundenen Feuerstätte und ausreichender Verbrennungsluftzufuhr von aussen ist die Versorgung mit frischer Luft gewährleistet. Der Schimmelbefall kann hintan gehalten werden. Bei näherem Interesse wenden sie sich an ihren zuständigen Rauchfangkehrer.

 

11) Brandschutzbegehungen:

Brände vernichten immer Volksvermögen, daher ist schon das Entstehen von Bränden zu bekämpfen. Im Falle eines Brandes stellen aber verstellte Fluchtwege und Stiegenhäuser eine Gefahr sowohl für die flüchtenden Personen, als auch für die mit der Lebensrettung und Brandbekämpfung handelnden Personen (Rettung, Feuerwehr,) dar. Auch können Lagerungen die Branddauer verlängern und die Brandbekämpfung erschweren. Ihr zuständiger Rauchfangkehrer überprüft daher in den allgemein zugänglichen Teilen der Objekte das Freihalten der Fluchtwege (auch große Blumentöpfe verstellen diese !) und meldet unerlaubte Lagerungen.

 

12) Thermische Lüftungen:

In Häusern mit mehreren Wohnobjekten wurde die notwendige Entlüftung von WC´s und Bädern über thermische Sammelentlüftungsschächte (mehrere übereinander liegende WC´s werden über einen gemeinsamen Lüftungsschacht entlüftet) hergestellt. Dieses Unterdrucksystem kann nur funktionieren, wenn Luft vom Freien nachströmen kann. Dichte Fenster, Eingangstüren und auch Gebäudehüllen erschweren dies und es kann sogar zum Umkehreffekt kommen, sodass Luft und Gerüche über die Entlüftung in die Wohnung zurückströmen. Um Abhilfe zu schaffen dürfen keine elektrischen Ventilatoren an Sammellüftungen montiert werden und für ausreichende Luftzufuhr ist zu sorgen! Wenden sie sich bei Lüftungsproblemen an ihren zuständigen Rauchfangkehrer.

 

13) Brennwertfeuerstätten:

Brennwertfeuerstätten sind Feuerstätten mit einer optimalen Brennstoffnutzung, hohen Wirkungsgrad und daher sehr energiesparend und umweltschonend. Für diese Nutzung benötigt man modernste, auf die Feuerstätte abgestimmte Abgasanlagen (Rauchfänge). Für den Tausch Ihrer „alten“ Heizung in eine moderne Brennwertfeuerstätte gibt es zahlreiche Förderungen von der Stadt Wien, Gerätehersteller, Installateure und Rauchfangkehrer.Informieren sie sich bei ihrem zuständigen Rauchfangkehrer über die Fördermöglichkeiten.

 

14) Klimageräte:

In der heißen Jahreszeit werden zum Raumkühlen immer wieder Klimageräte aufgestellt, welche die Luft aus den Wohnungen (Zimmern) absaugen bzw. sich Luft über den Rauchfang holen, da wegen der Hitze meist alle Fenster geschlossen sind. Dadurch wird Gas -Kombithermen und Gas- Durchlaufwasserheizern die zur Verbrennung notwendige Luft entzogen, welche diese für die Warmwassererzeugung benötigen. Es kommt zu Kohlenmonoxyd- Austritt, wodurch das Leben der Personen in diesen Wohnungen stark gefährdet wird.
Lassen Sie daher vor der Erstinbetriebnahme der Klimaanlagen den Luftverbund und die ordnungsgemäße gleichzeitige Funktion beider Geräte von Ihrem zuständigen Rauchfangkehrer überprüfen.

 

15) Berufsausweis:

Wie können Sie Ihren zuständigen Rauchfangkehrer erkennen ?
Die Überprüfungstermine von Rauchfangkehrern sind am „schwarzen Brett“ auf einer „Kehrtabelle“ angekündigt bzw. auf der Homepage unter Eingabe Ihrer Wohnadresse zu finden. Wiener Rauchfangkehrer tragen bei Ausübung ihrer Tätigkeit einen Ausweis bei sich, der von der Innung ausgestellt wird. Dieser Berufsausweis beinhaltet neben einem Foto, die persönlichen Daten seines Trägers und auch den Firmennamen. Damit keine „falschen“ Rauchfangkehrer Sie besuchen, lassen Sie sich, falls Sie Ihren zuständigen Rauchfangkehrer nicht persönlich kennen, den Ausweis zeigen.

Kontakt

Weidhofer Rauchfangkehrer

 

Harald Weidhofer & Co KG
Postadresse:
1070 Wien, Museumstraße 3b/9
Standort: 1190 Wien
Grinzinger Str. 54/32/2
Tel: +43 (1) 270 02 90
Fax: 270 02 90 -20
FN 138280d / Handelsgericht Wien
office@haraldweidhofer.at
www.weidhofer.at

 

Harald Weidhofer
Postadresse:
1070 Wien, Museumstraße 3b/9
Standort: 1150 Wien
Palmgasse 4
Tel: +43 (1) 270 02 90
Fax: +43 (1) 270 02 90 -20
office@haraldweidhofer.at
www.weidhofer.at